Skip to content

Neurologie

Neurologie

Neurologie

NEUROLOGIE BEI MYOKRAFT

Unsere Patienten mit neurologischen Erkrankungen erfahren durch umfangreiche Anamnese & genauer Analysen alltagsrelevanter Betätigungen, einen auf sie abgestimmten Behandlungsplan. Ziel ist stets eine größtmögliche Selbstständigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen und eine Verbesserung von Teilhabemöglichkeiten zu erreichen.

Neuro1
Neuro
Neuro3

EINSATZGEBIET NEUROLOGISCHE ERGOTHERAPIE

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der typische Krankheiten wobei neurologische Ergotherapie eingesetzt wird.

Apoplex
Parkinson
Multiple Sklerose
Polyneuropathie
ALS
Demenz

BEHANDLUNGSMETHODEN

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der Behandlungsmethoden der neurologischen Ergotherapie.

Mobilisationstechniken

Aktive, assistive und passive Methoden zur Verbesserung der physiologischen Beweglichkeit und des Muskeltonus wie auch um Immobilität entgegen zu wirken oder Kontrakturen zu vermeiden.

Transfertraining

Von der Rückenlage in den Sitz, vom Sitz in den Stand, vom Rollstuhl ins Bett – wir unterstützen und beüben die für die betreffenden Patienten optimale Technik, um größtmögliche Selbstständigkeit zu fördern und/oder wiederzuerlangen.

Sturzprophylaxe

Individuelle therapeutische Maßnahmen und Beratung, abgestimmt auf die Barrieren des Alltags der Patienten, zur Vermeidung von Stürzen.

Kognitive Anwendungen

Mittels verschiedener Übungen werden die exekutiven Funktionen (Problemlösekompetenz, Frustrationstoleranz, Handlungsplanung, Merkfähigkeit, usw.) gefordert und gefördert. Hier kommen verschiedene Medien zum Einsatz wie Hirnleistungsprogramme am Pc oder auch Arbeiten am SkillCourt.

Beratung von Angehörigen oder pflegenden Personen

Unterstützung durch individuell abgestimmte Beratungen und Leistungen von Hilfestellungen & Anleitung, um Angehörige und weitere, für den Patienten bedeutsame, Personen aufzuklären und zu entlasten

Vermittlung von Kompensationsstrategien

Vermittlung, Aufbau und Beüben von Ersatzstrategien, um über neue Wege der gewünschten Betätigung nachgehen zu können

Fein- und graphomotorische Anwendungen

Übungen zur Feinmotorik zeigen sich in der Bandbreite handmotorischer Prozesse. Die anspruchsvollste koordinative Anforderung, die Graphomotorik, beschreibt das Halten und Führen von Mal- und Schreibgeräten. Über unser individuell abgestimmtes Therapieangebot unterstützen wir beim Erlangen oder Wiedererlangen der fein- und graphomotorischen Fähigkeiten

Forced use

Ein therapeutisches Vorgehen, in welchem die nicht-betroffene Extremität immobilisiert wird, um mit der betroffenen Extremität ein strukturiertes Training durchzuführen

Vermittlung von Teilhabemöglichkeiten

Beratung, Vernetzung und ggf. Begleitung zu weiteren sozialen Anlaufstellen

Krankheitsaufklärung / Psychoedukation

Informationsvermittlung über Diagnose und Symptome, wie auch über erforderliche Therapiemaßnahmen & Hilfsnetzwerke

Rollstuhltraining

Beüben der adäquaten Verwendung des Rollstuhls im Alltag. Sowohl innerhalb der Häuslichkeit als auch die Barrieren in der Umwelt können Übungsfeld sein. Ziel ist, dass der Rollstuhl als Hilfsmittel Entlastung und erhöhte Selbstständigkeit bedeutet und die Nutzung dessen nicht zu akutem Stresserleben führt.

Sensibilitätstraining und Anwendungen zur Sinnesverarbeitung

Mittels verschiedener Materialien, Formen, Strukturen und Temperaturen sensibilisieren wir die Wahrnehmung der betroffenen Sinneszellen

Spiegeltherapie

In der Spiegeltherapie wird ein Spiegel vor die Körpermitte des Patienten platziert, wobei die gesunde Extremität gespiegelt wird. Dadurch wird dem Gehirn suggeriert, dass die betroffene Seite beschwerdefrei im Spiegel zu sehen ist. Durch diese Methode können Schmerzen gelindert und Bewegungsmuster wieder erlernt werden

Gangschule

Nach umfangreicher Analyse des Gangbildes greifen entsprechende Übungen mit dem Ziel pathologische Bewegungsmuster abzubauen und physiologische Bewegungsabläufe zu verbessern

Hilfsmittelberatung und -anpassung

Informationsvermittlung über den Bedarf an Hilfsmittelversorgung und dessen Beübung, wie auch die individuelle Anpassung des Wohnraumes der Patienten

Arbeiten in Anlehnung an das Perfetti

Das Konzept basiert auf kognitiv-therapeutischen Übungen, zur Wiedererlangung motorischer Fähigkeiten bei Patienten mit einer Hemiplegie.  Ziel ist, die Reorganisation des Nervensystems, in welcher die Aufmerksamkeit- und Wahrnehmungsfähigkeit der Patienten in diesem Lernprozess, eine tragende Rolle spielen.

Arbeiten in Anlehnung an das Bobath-Konzept

Mittels Verbesserung der Körperwahrnehmung & Verarbeitung von Umweltreizen hat die Therapie das Ziel physiologische Bewegungs- und Haltungsmustern in alltäglichen Betätigungen durch engmaschige Wiederholungen zu aktivieren.

Grobmotorische- und koordinatorische Anwendungen

TESTVERFAHREN & SCREENINGS

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der Testverfahren und Screening die eingesetzt werden in der neurologischen Ergotherapie.

Nine Hole Peg Test

Messinstrument über die feinmotorischen Fähigkeiten mittels Steckbrett, dazugehörigen Stiften & einem Zeitmesser

Box 'n Block Test

Messinstrument zur Grobgeschicklichkeit der Arme. Material dazu sind 150 Würfel, eine Holzbox & ein Zeitmesser

Zweipunkt-Diskrimination

Testung zur Oberflächensensibilität mittels Berührungsreizen

Uhrentest

Mit diesem Test wird Aufgabenverständnis, Handlungsplanung, Gedächtnisleistung und die visukonstruktive Ausführung getestet

Handkraftmessung

Messung der Handkraft mit entsprechendem Messinstrument

Neutral-Null-Messung

Standardisierte Messung zur Beweglichkeit der Gelenke

MEHR ERFAHREN

Sie möchten mehr wissen zu der neurologischen Ergotherapie bei MYOKRAFT oder haben andere Fragen, kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular hier unten oder vereinbare direkt einen Termin bei uns!

Name *
E-Mail *
Handynummer
Nachricht

NEUROLOGIE BEI MYOKRAFT

Unsere Patienten mit neurologischen Erkrankungen erfahren durch umfangreiche Anamnese & genauer Analysen alltagsrelevanter Betätigungen, einen auf sie abgestimmten Behandlungsplan. Ziel ist stets eine größtmögliche Selbstständigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen und eine Verbesserung von Teilhabemöglichkeiten zu erreichen.

NEUROLOGIE BEI MYOKRAFT

Unsere Patienten mit neurologischen Erkrankungen erfahren durch umfangreiche Anamnese & genauer Analysen alltagsrelevanter Betätigungen, einen auf sie abgestimmten Behandlungsplan. Ziel ist stets eine größtmögliche Selbstständigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen und eine Verbesserung von Teilhabemöglichkeiten zu erreichen.

EINSATZGEBIET NEUROLOGISCHE ERGOTHERAPIE

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der typische Krankheiten wobei neurologische Ergotherapie eingesetzt wird.

Apoplex
Parkinson
Multiple Sklerose
Polyneuropathie
ALS
Demenz

BEHANDLUNGEMETHODEN

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der Behandlungsmethoden der pädiatrischen Ergotherapie.

Mobilisationstechniken

Aktive, assistive und passive Methoden zur Verbesserung der physiologischen Beweglichkeit und des Muskeltonus wie auch um Immobilität entgegen zu wirken oder Kontrakturen zu vermeiden.

Transfertraining

Von der Rückenlage in den Sitz, vom Sitz in den Stand, vom Rollstuhl ins Bett – wir unterstützen und beüben die für die betreffenden Patienten optimale Technik, um größtmögliche Selbstständigkeit zu fördern und/oder wiederzuerlangen.

Sturzprophylaxe

Individuelle therapeutische Maßnahmen und Beratung, abgestimmt auf die Barrieren des Alltags der Patienten, zur Vermeidung von Stürzen.

Kognitive Anwendungen

Mittels verschiedener Übungen werden die exekutiven Funktionen (Problemlösekompetenz, Frustrationstoleranz, Handlungsplanung, Merkfähigkeit, usw.) gefordert und gefördert. Hier kommen verschiedene Medien zum Einsatz wie Hirnleistungsprogramme am Pc oder auch Arbeiten am SkillCourt.

Vermittlung von Teilhabemöglichkeiten

Beratung, Vernetzung und ggf. Begleitung zu weiteren sozialen Anlaufstellen

Fein- und graphomotorische Anwendungen

Übungen zur Feinmotorik zeigen sich in der Bandbreite handmotorischer Prozesse. Die anspruchsvollste koordinative Anforderung, die Graphomotorik, beschreibt das Halten und Führen von Mal- und Schreibgeräten. Über unser individuell abgestimmtes Therapieangebot unterstützen wir beim Erlangen oder Wiedererlangen der fein- und graphomotorischen Fähigkeiten

Beratung von Angehörigen oder pflegenden Personen

Unterstützung durch individuell abgestimmte Beratungen und Leistungen von Hilfestellungen & Anleitung, um Angehörige und weitere, für den Patienten bedeutsame, Personen aufzuklären und zu entlasten

Krankheitsaufklärung / Psychoedukation

Informationsvermittlung über Diagnose und Symptome, wie auch über erforderliche Therapiemaßnahmen & Hilfsnetzwerke

Sensibilitätstraining und Anwendungen zur Sinnesverarbeitung

Mittels verschiedener Materialien, Formen, Strukturen und Temperaturen sensibilisieren wir die Wahrnehmung der betroffenen Sinneszellen

Rollstuhltraining

Beüben der adäquaten Verwendung des Rollstuhls im Alltag. Sowohl innerhalb der Häuslichkeit als auch die Barrieren in der Umwelt können Übungsfeld sein. Ziel ist, dass der Rollstuhl als Hilfsmittel Entlastung und erhöhte Selbstständigkeit bedeutet und die Nutzung dessen nicht zu akutem Stresserleben führt.

Gangschule

Nach umfangreicher Analyse des Gangbildes greifen entsprechende Übungen mit dem Ziel pathologische Bewegungsmuster abzubauen und physiologische Bewegungsabläufe zu verbessern

Hilfsmittelberatung und -anpassung

Informationsvermittlung über den Bedarf an Hilfsmittelversorgung und dessen Beübung, wie auch die individuelle Anpassung des Wohnraumes der Patienten

Vermittlung von Kompensationsstrategien

Vermittlung, Aufbau und Beüben von Ersatzstrategien, um über neue Wege der gewünschten Betätigung nachgehen zu können

Arbeiten in Anlehnung an das Perfetti

Das Konzept basiert auf kognitiv-therapeutischen Übungen, zur Wiedererlangung motorischer Fähigkeiten bei Patienten mit einer Hemiplegie.  Ziel ist, die Reorganisation des Nervensystems, in welcher die Aufmerksamkeit- und Wahrnehmungsfähigkeit der Patienten in diesem Lernprozess, eine tragende Rolle spielen.

Arbeiten in Anlehnung an das Bobath - Konzept

Mittels Verbesserung der Körperwahrnehmung & Verarbeitung von Umweltreizen hat die Therapie das Ziel physiologische Bewegungs- und Haltungsmustern in alltäglichen Betätigungen durch engmaschige Wiederholungen zu aktivieren.

Forced Use

Ein therapeutisches Vorgehen, in welchem die nicht-betroffene Extremität immobilisiert wird, um mit der betroffenen Extremität ein strukturiertes Training durchzuführen

Spiegeltherapie

In der Spiegeltherapie wird ein Spiegel vor die Körpermitte des Patienten platziert, wobei die gesunde Extremität gespiegelt wird. Dadurch wird dem Gehirn suggeriert, dass die betroffene Seite beschwerdefrei im Spiegel zu sehen ist. Durch diese Methode können Schmerzen gelindert und Bewegungsmuster wieder erlernt werden

Grobmotorische- und koordinatorische Anwendungen

TESTVERFAHREN & SCREENINGS

Hier unten erhalten Sie eine Übersicht der Testverfahren und Screening die eingesetzt werden in der neurologischen Ergotherapie.

Nine Hole Peg Test

Messinstrument über die feinmotorischen Fähigkeiten mittels Steckbrett, dazugehörigen Stiften & einem Zeitmesser

Box 'n Block Test

Messinstrument zur Grobgeschicklichkeit der Arme. Material dazu sind 150 Würfel, eine Holzbox & ein Zeitmesser

Zweipunkt Diskrimination

Testung zur Oberflächensensibilität mittels Berührungsreizen

Handkraftmessung

Messung der Handkraft mit entsprechendem Messinstrument

Neutral-Null-Messung

Standardisierte Messung zur Beweglichkeit der Gelenke

Uhrentest

Mit diesem Test wird Aufgabenverständnis, Handlungsplanung, Gedächtnisleistung und die visukonstruktive Ausführung getestet

MEHR ERFAHREN

Sie möchten mehr wissen zu der neurologischen Ergotherapie bei MYOKRAFT oder haben andere Fragen, kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular hier unten oder vereinbare direkt einen Termin bei uns!

Name *
E-Mail *
Handynummer
Nachricht